Zum Inhalt
headerbild

Wo wir sind, fließt Wasser!

Seit dem Jahr 1992 versorgen wir die Region Marchfeld mit Wasser. Bei Langenzersdorf wird Wasser aus der Donau entnommen und über ein fast 100 km langes Gewässernetz verteilt. Dabei werden zahlreiche Funktionen, wie beispielhaft der Grundwasser-, Hochwasser- und Artenschutz ermöglicht und die Bewässerung in der Region unterstützt.

Diese Wasserversorgung ist gesichert! Auch bei längeren Trocken- und Hitzeperioden fließt das Wasser durch Marchfeldkanal, Rußbach, Obersiebenbrunner Kanal und Stempfelbach.

Aktuell

20240607_170659

Marchfeldkanalfest 2024

Marchfeldkanalfest war wieder ein toller Erfolg Jedes Jahr am ersten Juni Wochenende findet das Marchfeldkanalfest statt. Auch dieses Jahr am 7. Juni war es wieder so weit und es war…
Icon Wasserwirtschaft

Wasserwirtschaft

Das Marchfeld und das Wasser: Das war immer schon ein Wechselspiel aus Zuwenig und Zuviel. Dürren folgten Hochwassern. Das Marchfeldkanalsystem hat die seit jeher komplizierte Beziehung zwischen der „Kornkammer Österreichs“ und ihrem Wasserhaushalt nachhaltig stabilisiert.

Icon Ökonomie

Ökologie

Zahlreiche, zum Teil gefährdete Tier- und Pflanzenarten sind in der Zwischenzeit am Gewässersystem des Marchfeldkanals heimisch geworden.  Während die meisten Tierarten ein eher verborgenes Leben führen, ist die Präsenz des aus den Donauauen zugewanderten Bibers, der hier gute Lebensbedingungen vorfindet und nunmehr in großer Zahl auftritt,  nicht zu übersehen.

Libelle auf Blume
Icon Lebensraum

Lebensraum

Bei der Planung und Umsetzung der Gewässer des Marchfeldkanal-Projekts wurden sowohl Gewässerzonen vorgesehen, in denen sich die Lebensräume von Tieren und Pflanzen möglichst ungestört entwickeln können, als auch zugängliche Bereiche für die Naherholung geschaffen.

Radfahrer auf dem Marchfeldkanal

Der Marchfeldkanal